Ein ganz besonderer Autoreisezug verkehrt auf die Insel Sylt: Dieser Zug ist nicht nur die einzige Möglichkeit, die beliebte Ferieninsel mit dem eigenen Auto zu erreichen, es ist auch die letzte Strecke des einst umfangreichen Autozug-Betriebs der Deutschen Bahn (DB). Seit dem Jahr 2016 muss sich die DB die wichtige Strecke allerdings mit dem privaten Bahnunternehmen RDC Deutschland (werblicher Buchungslink) teilen. Dieses Nebeneinander war auch auf der Insel zeitweise umstritten.

Aktuelle Zugverbindungen

Die Autoreisezüge der beiden Anbieter pendeln mehrmals täglich von Niebüll auf dem schleswig-holsteinischen Festland nach Westerland auf Sylt. Dabei überqueren sie den sogenannten Hindenburgdamm, eine künstliche Landverbindung auf die Insel. Die teilweise einspurige, insgesamt 39 Kilometer lange Strecke ist nicht nur für Urlauber, sondern auch für Berufspendler sehr wichtig.

Inklusive Autoverladung dauert die Überfahrt nur rund eine Dreiviertelstunde. Um eine hohe Transportkapazität zu erreichen, nutzt die Deutsche Bahn für die PKW eigene Doppelstockwagen – wogegen RDC in etwas höherer Frequenz mit einstöckigen Wagen unterwegs ist. Während der Überfahrt müssen die Passagiere in ihren Autos sitzen bleiben – ein Aussteigen ist nicht möglich.

Für die großräumige Anreise von und nach Süddeutschland stehen derzeit zwei Verbindungen zur Verfügung: Der Urlaubs-Express verkehrt im Winter sowie in den Sommermonaten zwischen Hamburg und München sowie im Sommer zwischen Hamburg und Lörrach. Mehr Infos hier.

Autozug nach Sylt
Autozug nach Sylt – © gabriele Planthaber / pixelio.de

Lage/Anreise zum Autozug

Niebüll ist einer der nördlichsten Orte Deutschlands. Die Anreise mit dem Auto erfolgt normalerweise von Hamburg über die Autobahn A 7 bis zur Anschlussstelle Flensburg/Harrislee und weiter über die Bundesstraße B 199 bis nach Niebüll. Eine Alternativroute führt über die A 23, die Stadt Heide und die B 5. Beide Wege sind, wenn kein Stau auftritt, etwa gleich lang.

Das Niebüller Autozug-Terminal liegt auf dem Bahnhofsgelände am Kurt-Bachmann-Ring 2, das Sylter Terminal am Industrieweg 16. Von hier starten sowohl der Sylt Shuttle der Deutschen Bahn (roter Autozug) als auch das Konkurrenzangebot von RDC Deutschland (blauer Autozug).

Blauer oder roter Autozug – Angebot und Kosten

Da die beiden Betreiber in unmittelbarer Konkurrenz zueinander stehen, unterscheiden sich die Angebote nur in Details. Tickets gibt es direkt an den Terminals zu kaufen. Außerdem ermöglichen die Betreiber zusätzlich eine bequeme und preisreduzierte Online-Ticketbuchung. Da nach Einschätzung des Autoreisezug-Planers der Sylt Shuttle hauchdünn „die Nase vorn hat“, hier der Link zur Online-Buchung.

Sowohl den blauen als auch den roten Autozug können Sylt-Reisende, je nach Verfügbarkeit, zum Sparpreis von knapp 20 Euro erwerben. Im „Normalpreis“ vor Ort kostet der blaue Autozug 70 Euro (Hin- und Rückfahrt 125 Euro, Stand März 2023), während der rote mit etwa 66 Euro (Rückfahrt ca. 112 Euro) auf den ersten Blick günstiger erscheint. Allerdings sind Online-Tickets oft deutlich billiger, wobei sich der Anbieter-Preisvorteil gelegentlich zugunsten des blauen Zuges umkehren kann. Alle Züge benötigen 35 Minuten, der erste startet an manchen Tagen bereits etwa um 4.30 Uhr von Niebüll (blau), der letzte fährt von Westerland gegen 21 Uhr (rot). In Spitzenzeiten ist der Takt der blauen Autozüge mit bis zu 26 Fahrten etwas höher als der Takt der roten Konkurrenz mit maximal 18 Fahrten.

Entfernungen

Hier die Entfernungen von einigen wichtigen deutschen Städten nach Niebüll:

  • Frankfurt a. M. – 683 km
  • Hamburg – 188 km
  • Hannover – 337 km
  • Köln – 600 km
  • Leipzig – 582 km
  • München – 961
  • Nürnberg – 795 km
  • Stuttgart – 841 km

Urlauber mit und ohne Auto können auch die Fähre der Rømø-Sylt-Linie benutzen. Sie verkehrt zwischen der dänischen Insel Rømø und dem Ort List im Norden von Sylt. Die Überfahrt wird ganzjährig angeboten und dauert etwa 40 Minuten. Die Insel Rømø ist übrigens durch einen kostenlosen Autodamm mit dem dänischen Festland verbunden, sodass hier keine zusätzliche Fähre notwendig ist.

Anfahrt Niebuell
Anfahrt nach Niebüll – © OpenStreetMap-Mitwirkende – Lizenz

Autozug Sylt