Autoreisezug in die Schweiz

Zwar hat der Autoreisezug in der Schweiz keinen Verladebahnhof – allerdings fährt der Autozug direkt bis an die Schweizer Grenze. Betreiber dieser Strecke sind die beiden Anbieter BTE (Bahntouristikexpress) sowie Urlaubs-Express. Tickets für alle Termine beider Betreiber gibt es bei Urlaubs-Express.

Vom Grenzort Lörrach sind es nur wenige Straßenkilometer bis in den Alpenstaat. Lörrach ist Zielbahnhof von Zugverbindungen ab Hamburg-Altona. Somit können vor allem Urlauber aus den norddeutschen Bundesländern sowie aus Skandinavien stau- und stressfrei die Bundesrepublik durchqueren. Im Zuge der Corona-Pandemie hatte die Schweiz ihre Außengrenzen kurzzeitig geschlossen – für die Sommersaison des Jahres 2021 besteht allerdings begründete Hoffnung auf einen reibungslosen Reiseverkehr.

Reisen in der Schweiz

Bei Basel hat der Autofahrer Anschluss an das erstaunlich engmaschige Autobahn- und Straßennetz der Schweiz (A2, A3). Die Nutzung der Autobahnen ist allerdings mautpflichtig: Es muss eine Vignette erworben und an der Windschutzscheibe angebracht werden. Diese Vignette gilt stets für ein ganzes Kalenderjahr plus die beiden Anschlussmonate zuvor und danach.

Übrigens ist auch der Osten Frankreichs (zum Beispiel das Elsass) von Lörrach schnell erreicht. Hier die Entfernungen in Straßenkilometern zwischen Lörrach und ausgewählten Reisezielen in der Schweiz:

  • Zürich – 83 km
  • Luzern – 100 km
  • Bern – 101 km
  • Genf – 253 km
  • Lugano – 267 km

Übersichtskarte Schweiz:
Autoreisezug-Terminals rund um die Schweiz

Früher bestanden noch einige weitere Möglichkeiten, die Schweiz per Autoreisezug zu erreichen. Der Grund waren die Terminals im norditalienischen Alessandria sowie in Bozen (Südtirol) und Innsbruck (Tirol). Wer dort sein Auto in Empfang nahm, hatte nur noch kurze Fahrtstrecken in den Süden bzw. Osten der Schweiz. Allerdings sind Alessandria und Bozen mittlerweile gestrichen worden, sodass Innsbruck als letzte Ausweichoption verbleibt. An dieser Situation wird sich voraussichtlich kaum etwas ändern. Lörrach ist bis auf Weiteres der Bahnhof der Wahl.