Autoreisezug nach Italien

Achtung: Die folgenden Zugverbindungen galten nur bis Ende Oktober 2014 und sind derzeit gestrichen. Es gibt somit keinen Autozug nach Italien mehr.

Früherer Stand:
Zwei Bahnhöfe fährt der Autoreisezug in Norditalien an: Alessandria und Bozen. Die Verbindungen nach Triest und Verona wurden 2012/13 leider eingestellt. Dennoch gehört dieser Teil Europas zu denjenigen Regionen, die sich am besten mit dem Autozug der Deutschen Bahn erreichen lassen. Davon abgesehen sollte man die Entfernungen zur Weiterfahrt innerhalb Italiens keinesfalls unterschätzen. Es bestehen beim Sommerfahrplan folgende Zugverbindungen:

  • Hamburg-Altona – Alessandria und Bozen
  • Hildesheim – nur Bozen
  • Düsseldorf – Alessandria und Bozen
  • Neu-Isenburg – nur Alessandria

Autoreisezug Terminals in Italien
A: Alessandria
B: Bozen
C: Verona (inaktiv)
D: Triest (inaktiv)




Welche Reiseziele in Norditalien von den jeweiligen Autozug-Bahnhöfen besonders gut erreicht werden können, ist in unserer Bahnhofsliste ausgeführt. Nur im Einzelfall ist es sinnvoll, die Italienreise über ein anderes Verladeterminal durchzuführen. Beispielsweise liegen grenznahe Regionen Südtirols näher am österreichischen Bahnhof Innsbruck als an Bozen – und die Karnischen Alpen im äußersten Nordosten Italiens sind dem österreichischen Villach ebenfalls näher als dem italienischen Bozen.

Wer nach Verlassen des Autoreisezugs nach Mittelitalien weiterfahren möchte, z.B. in die Toskana, ist fast immer am besten damit beraten, über Bozen und (156 km entfernt) Verona zu reisen. Um den Süden von Italien zu erreichen, ist man mit dem Auto noch einige Stunden unterwegs (wogegen die gesamte Flugzeit ab Deutschland nur zwei bis drei Stunden beträgt). Nachfolgend einige Entfernungsangaben für italienische Städte ab Verona:

  • Venedig 121 km
  • Bologna 144 km
  • Florenz 231 km
  • Rimini 259km
  • Pisa 315 km
  • Ancona 358km
  • Rom 513 km